Würfeln für die Kreativität

Ein Fisch. Eine Säge. Eine Zunge. Ein Lagerfeuer. Würfel mit Bildern liegen in einer Reihe auf dem Tisch. Jetzt heißt es: Nicht lange grübeln, sondern irgendwo mit einer Geschichte beginnen. Zum Beispiel mit den Worten: „Es war einmal ein Fisch …“.

Story Cubes machen es uns leicht, immer neue Geschichten zu generieren. Das Spiel ist schnell erklärt: Würfel, die Bilder statt Zahlen zeigen, werden geworfen und in eine Reihe gelegt. Eine Person beginnt, eine Geschichte zu erzählen, in der das erste Bild vorkommt. Dann übernimmt die nächste Person und baut das zweite Symbol in die Geschichte ein. Man kann dabei die Würfelreihe unverändert lassen, dann müssen alle Bilder in der Reihenfolge vorkommen, in der sie auf dem Tisch liegen. Einfacher wird es, wenn sich die Person, die an der Reihe ist, ein passendes Bild aussuchen darf.

Mit Geschichtenwürfeln spielt man miteinander, nicht gegeneinander. Und natürlich können auch Kinder mitspielen. So lassen sich sogar anstrengende Familienfeiern auflockern: Anstatt sich über die Maskenpflicht zu streiten, erfinden alle zusammen eine Geschichte. Gemütlich und harmonisch. Wie früher am Lagerfeuer.

Schreibinspiration und Kreativitätsschubser

Natürlich kann man die Würfel auch für sich allein einsetzen. Man kann damit erste Schreibideen finden oder eine ganze Geschichte entwickeln. Wenn das große Schreibprojekt gerade hakt, kann man sich damit eine kurze, kreative Einheit gönnen. Der spielerische Zugang hilft, am Schreiben dranzubleiben und eventuelle Blockaden zu lösen.

Digitale Geschichtenwürfel

Die Würfel eignen sich aber nicht nur für (kreativ) Schreibende, sondern können in vielen Kontexten eingesetzt werden. Sie eignen sich als Aufwärmübung für nahezu jede Art von Workshop. Im Sprachunterricht können sie helfen, Redehemmungen abzubauen. Beim Rhetoriktraining kann damit das freie Sprechen geübt werden. Mit Storytelling können Lernende ihr neues Wissen festigen. Teams können beim Brainstorming mit Würfeln auf frische Ideen kommen.

Geschichtenwürfel gibt es zu verschiedenen Themen und Motiven: Märchen, Reisen oder Raumfahrt. Harry Potter, Star Wars oder Batman. Natürlich kann man die Würfelsets auch miteinander kombinieren, es wird also nicht langweilig.

Mittlerweile gibt es Geschichtenwürfel-Generatoren auch in digitaler Form. Zum Beispiel die kostenlosten „Story Dice“ von Dave Birss: Dabei kann man zwischen fünf oder neun Würfeln wählen und mit einem Klick immer neue Kombinationen generieren. Das perfekte Kreativitätstool für den nächsten Online-Workshop!

Die Autorin

Christine Kämmer ist Schreibtrainerin in Wien. Als Amateurmusikerin setzt sie in ihren kreativen Workshops gern musikalische Schreibimpulse ein. Außerdem bloggt sie auf ihrer Website übers Schreiben und auf musedu über Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.